97. Jahrestagung der DOG 1999

V 676

ELEKTROPHYSIOLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN DES EINFLUSSES EINER EINZELDOSIS SILDENAFIL AUF DIE VISUELLE FUNKTION

U. Kretschmann, R. Gockeln, M. Meschi, C. G. Stief, R. Winter

Nach Einnahme von 100 mg Sildenafil (ViagraTM) wurde von 11 % der Probanden von Sehstörungen berichtet. Mit dieser Studie sollen die elektrophysiologischen Korrelate dieser Sehstörungen geklärt werden.

Patienten und Methoden: Die visuelle Funktion wurde an 6 Patienten im Alter von 29 - 60 Jahren mit einer erektilen Dysfunktion vor und 1 - 2 Stunden nach Einnahme von 100 mg Sildenafil untersucht. Die Unter-suchungen enthielten eine ophthalmologische Untersuchung, Muster-VEPs (Muster-Größen von 15´, 30´ und 1º; 100%, 60%, 30% Kontrast, schwarz-weiß und blau-gelb-Stimulation). Ganzfeld ERGs nach dem ISCEV-Standard und multifokale ERGs (Roland-ConsultTM).

Ergebnisse: Im Ganzfeld ERG wurde eine Gipfelzeit der skotopischen b-Welle von durchschnittlich 86,2 ms vor und 100,9 ms nach Sildenafil gemessen. Die Werte für die dunkeladaptierte Maximalantwort lagen bei 43,7 ms und 53,1 ms. Zu einer Änderung der skotopischen ERG-Amplitude kam es nicht, die Maximalantwort wurde von 463 mV auf 386 mV vermindert. Es wurden keine Veränderungen in Amplitude und Zeitverlauf der oszilla-torischen Potentiale und der photopischen Antworten beobachtet. Die Latenzen im multifokalen ERG waren im gesamten Testfeld in geringem Maße verlängert, zu Veränderungen der Amplituden kam es nicht. Die P100-Latenz auf große Stimuli von 1º waren von 106,5 ms vor auf 110,3 ms nach Sildenafil verlängert. Solche Veränderung wurde bei den anderen Muster-Größen nicht beobachtet.

Schlußfolgerung: Nach Einnahme von 100 mg Sildenafil zeigte sich das dunkeladapierte ERG verändert. Die Gipfelzeiten waren verlängert. Die photopischen ERG Antworten blieben unverändert. Sildenafil ist ein Inhibitor der cGMP Phosphodiesterase, einem Schlüsselenzym der Photorezeptoraußensegmente. Die Ergebnisse legen eine Wirkung vor allem auf das Stäbchensystem nahe. Die Veränderungen nach einer therapeutischen Einnahme von 100 mg Sildenafil sind moderat verglichen mit den von Anderen mitgeteilten Auswirkungen einer 200 mg-Dosis.

Unterstützt durch DFG Sti 96/10-1

Augenklinik und Urologische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Carl-Neuberg-Str. 1, D-30625 Hannover


Zurück