97. Jahrestagung der DOG 1999

K 616

TRANSPUPILLARE THERMOTHERAPIE ZUR NICHTADIUVANTEN PRIMÄRBEHANDLUNG DES MALIGNEN ADERHAUTMELANOMS

B. M. Stoffelns , A. J. Augustin , N. Pfeiffer


Hintergrund: Die transpupillare Thermotherapie (TTT) mit dem Diodenlaser ist eine neue Therapieform, die vorwiegend adiuvant zur Strahlentherapie des malignen Aderhautmelanoms eingesetzt wird.

Patienten und Methoden: In einer prospektiven nicht randomisierten Studie wurden 20 Patienten mit malignem Aderhautmelanom allein mit TTT behandelt. Eingeschlossen waren primäre Melanome, zentral des Äquators mit Basis < 12 und Prominenz < 4,5 mm, mit dokumentiertem Wachstum oder Risikofaktoren für Wuchs oder Metastasierung. Die Behandlung erfolgte mit einem modifizierten Diodenlaser (810 nm), wobei unter spaltlampenmikroskopischer Kontrolle eine grau-weiß Färbung der Tumoroberfläche angestrebt wurde (konstante Fleckgröße 3 mm, Laserleistung 0,3-0,7 Watt, Expositionszeit 15-65 Minuten). Kontrolluntersuchungen erfolgten in 4-wöchentlichem Abstand. Ausgewertet wurden klinischer Aspekt, sonographische Prominenz, Angiogramm, Visusverlauf und Nebenwirkungen.

Ergebnisse: In 10 Augen war 3 Monate postoperativ nur noch eine flache chorioretinale Narbe nachweisbar. In 5 Augen wurde die TTT wiederholt. Innerhalb der Nachbeobachtungszeit von im Mittel 6 Monaten wurde in 15 Augen eine flache Narbenbildung erzielt, in 2 Augen blieb eine Restprominenz von 1,5 mm ohne angiographischen Tumorgefäßnachweis. 3 amelanotische Melanome zeigten trotz wiederholter TTT mit vergleichsweise hoher Laserleistung kaum eine Befundänderung. Trotz Tumorlokalisation nahe Papille und Fovea war der Visusverlauf in 12 Augen unverändert oder ansteigend. Ursache für Visusbesserung war die Resorption subfovealer Flüssigkeit. Einzige unerwünschte Nebenwirkung war einmal eine Pupillenentrundung durch eine hintere Irissynechie. Erneutes Tumorwachstum oder Metastasen wurden bisher nicht beobachtet.

Schlußfolgerung: Unsere vorläufigen Ergebnisse zeigen Effektivität und gute Funktionsverläufe nach TTT als alleinige Therapie bei kleinen Melanomen zentral des Äquators. Eine längere Nachbeobachtung muß Rezidivrate und Metastasierungshäufigkeit evaluieren. Universitäts-Augenklinik, Langenbeckstraße 1, D-55101 Mainz


Zurück