97. Jahrestagung der DOG 1999

K 6

CHIRURGISCHE BEHANDLUNG DER INTERMITTIERENDEN EXOTROPIE

A. M. Dewaidar, I. El Bably, A. Karamani

Für den Strabismus divergens intermittens gilt der Wechsel von Phasen klinisch normaler Augenstellung und binokularer Sehweise mit Phasen erheblicher Fehlstellung und gestörtem beidäugigen Sehen als charakteristisch. Der Schwerpunkt der Behandlung aller Formen der inter-mittierenden Exotropie liegt bei der operativen Korrektur.
Das Ziel dieser Arbeit ist die Beurteilung der Ergebnissen 3 bekannten therapeutischen Möglichkeiten bei der Behandlung des Strabismus divergens intermittens.
1-Resektion der interni.
2-Rücklagerung der externi.
3-Kombinierte Resektion - Rücklagerung Operation des abweichenden Auges.
Die retrospektive Auswertung von 190 Patienten zeigt, daß die Heilungsrate nach 5jähriger Nachbeobachtungszeit der beidseitigen Recti-Resektion und der kombinierten Operation bei 75 % und 69 % lag.
Die beidseitigen Rücklagerung der externi zeigt eine schlechtere Heilungsrate von 40 %.

University Eye Hospital, El -Raml Station, Alexandria, Egypt


Zurück