97. Jahrestagung der DOG 1999

V 598

OKULÄRE VERÄNDERUNGEN BEI KUTANER UND MUKOKUTANER LEISHMANIOSE: UNTERSUCHUNGEN AN 55 PATIENTEN IN PARAGUAY

I. I. H. Wunderle 3, H. Mino de Kaspar3, E. Cabrera1, A. Rojas de Arias2, N. S. Insfran1, V. Klauß3



Hintergrund: Es wurden bisher lediglich Einzelfälle über okuläre Beteiligung bei kutaner und mukokutaner Leishmaniose (KL/MKL) veröffentlicht, wobei wenig über Veränderungen am Augenhintergrund (AH) bei dieser Parasitose bekannt ist. Ziel der Studie: Ziel der Studie war es, ein größeres Patientengut zu untersuchen um festzustellen, inwieweit Erkrankungen der vorderen Augenabschnitte (VAA) epidemiologisch relevant sind und ob auch am AH Veränderungen vorkommen.

Methode: Zwischen Oktober 1997 und März 1998 wurden 55 Leishmaniose-Fälle ophthalmologisch untersucht, davon 33 Fälle mit aktiven Läsionen. Ebenso wurde eine Kontrollgruppe (KG), die 39 nicht-infizierte Personen umfaßt, untersucht. Die Diagnose bzw. deren Ausschluß erfolgte mit verschiedenen serologischen Methoden.

Ergebnisse: Die Ergebnisse bestätigen, daß die KL/MKL vor allem Veränderungen an den VAA verursachen. Diese entzündlichen Veränderungen sind in der Patientengruppe (PG) mit aktiven Läsionen häufiger als in der PG mit abgeheilten Läsionen, im einzelnen a) Blepharitis 18,2%/9,1%, b) Madarosis 9,1%/0, c) konjunktivale Injektionen 24,2%/9,1%, d) korneale Stromaveränderungen 12,1%/0. Signifikante Unterschiede bestehen beim Vergleich der Patienten mit aktiven Läsionen mit der KG für Blepharitis, korneale Stromaveränderungen (je p<0,05) und konjunktivale Injektionen (p<0,025). Am AH wurden bei 15 Patienten (45,5%) retinale Pigmentepitheldefekte gefunden. Weitere Leishmaniose-assoziierte Veränderungen sowie eine Visusverschlechterung aufgrund der Erkrankung wurden nicht festgestellt.

Schlußfolgerung: Bei der KL/MKL, besonders im aktiven Stadium, ist mit okulären Veränderungen zu rechnen. Es finden sich signifikant gehäuft Veränderungen in Form von Blepharitis, konjunktivalen Injektionen und kornealen Stroma-veränderungen. Am AH wurden bis auf vereinzelt auftretende unspezifische Veränderungen auf der Ebene des Pigmentepithels keine besonderen Auffälligkeiten festgestellt. Diese können als eine post-entzündliche bzw. immunologische Reaktion im Rahmen der KL/MKL gedeutet werden. Somit unterscheidet sich das okuläre Bild der KL/MKL von dem der viszeralen Leishmaniose, bei der vordere Uveitis und retinale Blutungen auftreten.

1. Augenklinik der Universidad Nacional de Asunción,
2. Forschungsinstitut der Universidad Nacional de Asunción (IICS),
3. Augenklinik der Ludwig-Maximilian-Universität, München, Mathildenstr.8, D-80336 München


Zurück