97. Jahrestagung der DOG 1999

P 534

MODULATION DER LEUKOZYTENADHÄSION DURCH NO-ANTA-GONISTEN

H. Baatz, U. Pleyer, C. Hartmann


Ziele: Wir untersuchten die Wirkung von frühzeitiger und später Gabe von NO-Antagonisten auf die Leukozytenadhäsion bei endotoxininduzierter Uveitis.

Methoden: In Lewis Ratten (n = 124) wurde eine Uveitis durch Gabe von Endotoxin ausgelöst. Sechs Versuchsgruppen wurden untersucht: Gruppe 1: gesunde Tiere, unbehandelt (Kontrollen); Gruppe 2: Endotoxininduzierte Uveitis, unbehandelt; Gruppe 3: Endotoxininduzierte Uveitis, Aminoguanidin (AG, 100 mg/kg KG) zum Zeitpunkt der Endotoxingabe; Gruppe 4: AG 8 Stunden nach der Endotoxingabe; Gruppe 5: AG zum Zeitpunkt der Endotoxingabe sowie 8 Stunden danach und Gruppe 6: L-NAME (75 mg/kg KG) zum Zeitpunkt der Endotoxingabe. Die Leukozyten-Endothel-Interaktion in Irisgefäßen wurde 2, 4, 8, 16, 24 und 48 Stunden nach Endotoxingabe gemessen.

Ergebnisse: Zwei Stunden nach Induktion der Uveitis wurden in AG and L-NAME-behandelten Tieren mehr rollende Leukozyten gezählt als in der unbehandelten Gruppe (4,8 ± 0,31 und 9,83 ± 0,64 vs. 2,85 ± 0,37 %, MW ± SEM, p < 0,01). Nach 16 Stunden jedoch war der Prozentsatz rollender Leu-kozyten in allen AG-behandelten Gruppen reduziert (LPS: 8,08 ± 0,37%; LPS/AG 0h: 3,78 ± 0,25%; LPS/AG 8h: 5,34 ± 0,3%; LPS/AG 0+8h: 3,86 ± 0,31%). L-NAME erhöhte die Zahl rollender Leukozyten auch noch 24 Stun-den nach Endotoxingabe (12,38 ± 0,64%). Die frühe Behandlung der EIU mit AG führte zu einer signifikanten Abnahme fest haftender Leukozyten nach 4, 8 und 24 Stunden (306 ± 13 vs. 571 ± 41, 228 ± 12 vs. 345 ± 19 and 240 ± 14 vs. 469 ± 23 Zellen/mm², entsprechend). L-NAME hemmte die endotoxininduzierte Adhärenz von Leukozyten zu allen untersuchten Zeitpunkten.

Schlußfolgerung: Bei der endotoxininduzierten Uveitis wird durch NO-Antagonisten die feste Adhärenz von Leukozyten am vaskulären Endothel gehemmt und die Leukozyteninfiltration vermindert. Dieser Effekt überwiegt gegenüber einer Zunahme von rollenden Leukozyten in den ersten Stunden nach Gabe von NO-Antagonisten.

Augenklinik, Charité Campus Virchow-Klinikum, Humbodt-Universität zu Berlin, D-13353 Berlin


Zurück