97. Jahrestagung der DOG 1999

P 389

WIRKUNG VON TIMOLOL HYDROGEL 0.1% BEI PATIENTEN MIT OFFENWINKELGLAUKOM

N. Ardjomand, B. Feigl, M. Eckhardt


Hintergrund: Es ist bekannt, daß Timolol Hydrogel 0.1% (carbomerisiertes Hydrogel mit Timolol) den Intraokulardruck (IOD) senkt. In dieser Studie wurde die Wirkung von Timolol Hydrogel 0.1% und die Anwendungszufriedenheit bei Patienten mit Offenwinkelglaukom evaluiert.

Material und Methodik: 21 Patienten (37 Augen) erhielten Timolol Hydrogel 0.1% entweder als erste antiglaukomatöse Therapie (Gruppe 1: 18 Augen) oder in Fällen eines starken Augenbrennens unter Therapie mit der wässrigen Form von Timolol 0.5% (Gruppe 2: 19 Augen). Die Patienten applizierten Timolol Hydrogel 0.1% einmal morgens und wurden über 3 Monate beobachtet. Der Wilcoxon signed rank test wurde zur Evaluierung der statistischen Signifikanz verwendet.

Ergebnisse: In der Gruppe 1 betrug die IOD Reduktion 31% (± 3%) nach 1 Woche (p < 0.001), 25% (± 3%) nach 3 Wochen (p < 0.001) und 34% (±2%) nach 3 Monaten (p < 0.005). In der Gruppe 2 betrug die IOD Senkung 15% (± 2%) nach 1 Woche (p < 0.0001), 10% (± 3%) nach 3 Wochen (p < 0.02) und 15% (± 3%) nach 3 Monaten (p < 0.03). Alle Patienten beschrieben ein kurzzeitigen Verschwommensehen, aber es bestand kein Brenngefühl beim Eintropfen in die Augen im Gegensatz zur wässrigen Lösung von Timolol 0.5%.

Schlußfolgerung: Timolol Hydrogel 0.1% reduziert den IOD bis zu 34% nach 3 Monaten. Die großen Vorteile von diesem neuen carbomerisiertem Hydrogel von Timolol sind das einmalige Eintropfen über 24 Stunden, die geringe Konzentration von 0.1% und der erhöhte okuläre Komfort.

Universitäts-Augenklinik, Auenbruggerplatz 4, A-8036 Graz


Zurück