97. Jahrestagung der DOG 1999

P 373

ALTERSKORRIGIERTE NORMALWERTE AM NEU KONZIPIERTEN „CENTERFIELD"

T.-M. Wohlrab1, P. Zill1, C. Erb2, J. M. Rohrbach2


Fragestellung: Um diskrete Veränderungen der Lichtunterschiedsempfindlichkeit (LUE) beurteilen zu können, sind zur Auswertung perimetrischer Befunde alterskorrigierte Normalwerte erforderlich. Besonders um frühe glaukomatöse Gesichtsfelddefekte zu erfassen, sollen alterskorrigierte Normalwerte dem neu konzipierten Perimeter "Centerfield" zugrunde gelegt werden.

Patienten und Methode: Ophthalmologisch und allgemeinmedizinisch normale Probanden (n=50) im Alter von 18-74 Jahren wurden untersucht. Neben Glaukom oder vererbbaren Augenerkrankungen bei Verwandten 1. Grades galten als Ausschlußkriterien u.a.: Diabetes mellitus, labiler oder manifester Hypertonus, multiple Sklerose, Anfallsleiden, Schlaganfall oder Einnahme von Psychopharmaka. Nach einem kurzen Lernprogramm zur Einübung der Probanden wurde das zentrale Gesichtsfeld (30°) untersucht. Nach einer dreiminütigen Erholungsphase wurde das periphere Gesichtsfeld (40-70°) getestet. Als Untersuchungsmethode wurde die Schwelleneingabelung des Centerfield eingesetzt.

Ergebnisse: Die altersabhängigen Normalwerte wurden durch statistische Analysen der erhobenen Daten als Gruppenmittelwerte und in Form von Regressionsgeraden berechnet. In Übereinstimmung zum Tübinger Automatik Perimeter 2000CC ist der Abfall der LUE zwischen 20- und über 60-jährigen Probanden im Zentrum deutlich geringer als in der Peripherie. Details der Auswertung werden im Einzelnen dargelegt.

1 Augenklinik Plauen, Weisestr. 8, 08523 Plauen,
2 Univ.-Augenklinik, Schleichstr. 12, D-72076 Tübingen


Zurück