97. Jahrestagung der DOG 1999

V 265

EINSATZ EINER MIKROINJEKTIONSPUMPE ZUR TRANSPLANTATION VON RPE-ZELLEN IN DEN SUBRETINALEN RAUM VON RCS-RATTEN

J. Weichel1, K. Engelmann1, M. Valtink1, H. Schäfer2, G. Richard1


Hintergrund: Erfolge in der tierexperimentellen Transplantation von retinalem Pigmentepithel wurden bisher u.a. beeintächtigt durch mangelnde Zellkonzentration und lückenhaftes Anwachsen der Spenderzellen im Empfängerauge. Zur Optimierung der subretinalen RPE-Transplantationstechnik in RCS-Ratten wurde der Einfluß unterschiedlicher Kanülen und Injektionsvorrichtungen auf die Spenderzellen und das Empfängergewebe untersucht.

Methode: Adultes, humanes, retinales Pigmentepithel (hRPE) wurde nach Injektion durch drei verschiedene Kanülentypen, die entweder an eine Insulinspritze oder an eine ölhydraulische Mikroinjektionspumpe (Celltram Oil Pumpe) angeschlossen wurden, mittels Trypanblaufärbung auf Zellmembranschäden untersucht. Es wurde der prozentuale Anteil der nichtgeschädigten Zellen zur Gesamtzellzahl für jedes Injektionssystem als Integritätsrate ermittelt. Ferner wurden in jeweils 10 RCS-Ratten adulte hRPE-Zellen unter Verwendung einer Insulinspritze, einer lufthydraulischen Pumpe (Celltram Air) und einer ölhydraulischen Pumpe subretinal transplantiert. Nach 24 Stunden wurden die Tiere getötet und das Ausmaß iatrogener Gewebeschäden histologisch untersucht.

Ergebnisse: Für die Insulinspritze konnte in Kombination mit den drei verwendeten Kanülentypen eine Integritätsrate der Spenderzellen von 83-95% und für die Celltram Oil Pumpe eine Integritätsrate von 91-97% ermittelt werden. Histologisch konnten stark bis mittelgradige Schäden für die Insulinspritze in 4(10) Augen, für die Celltram Air Pumpe in 2(10) und für die Celltram Oil Pumpe in keinem Auge festgestellt werden.

Schlußfolgerung: Es konnte gezeigt werden, daß die Wahl des Kanülentypes für das Ausmaß der Spenderzellschäden unerheblich ist, daß aber die Anwendung der Celltram Oil Mikroinjektionspumpe Spenderzellschäden und Gewebeschäden im Empfängerauge minimiert.

1 Universitäts-Augenklinik Hamburg, Marttinistrasse 52, 20246 Hamburg
2 Universitätsklinik, Institut für Pathologie, Martinistrasse 52, 20246 Hamburg


Zurück