97. Jahrestagung der DOG 1999

V 176

KURZFRISTIGE ELEKTRORETINOGRAPHISCHEN VERÄNDERUNGEN NACH PANRETINAL PHOTOKOAGULATION IN DER NETZHAUT VON KANINCHEN

A. Papp, L. Imre, I. Süveges


Hintergrund: Die panretinale Photokoagulation ist eine etabliertes Verfahren bei einer Reihe von Netzhauterkrankungen. Die Art und Weise, das Ausmaß und die Ursache von elektroretinographischen Veränderungen nach Photokoagulation sind bisher nur unzureichend bekannt. Ziel der vorliegenden Studie war es, funktionelle Veränderungen der Retina nach panretinaler Photokoagulation mittels Elektroretinographie (ERG) zu erfassen.

Methoden: 12 Augen von 6 Kaninchen wurden mit einem indirekten Laserophthalmoskop behandelt, 6 rechte Augen mit Argon-blaugrün, 6 linke Augen mit Argon-grün. Es wurden jeweils etwa 1200 Laserherde pro Auge gesetzt. Mit verschiedenen Stimuli wurden die skotopischen und photopischen ERG-Antworten vor, direkt nach, 1, 3, 7 Tage und 1 Monat nach der Behandlung gemessen.

Ergebnisse: Bei den reinen Stäbchen ERG-Antworten waren die Ampiltuden direkt nach der Behandlung und am 1. und 3. Tag signifikant vermindert, doch am 7. Tag zeigte sich eine wieder ansteigende Tendenz der Amplitude. Nach einem Monat hatten die Amplituden fast wieder den Ausgangswert erreicht. Nach Stimulation mit Standardblitz ergaben sich ähnliche Ergebnisse, nach dem 7. Tag stiegen die Amplituden wieder an. Unter photopischen Bedingungen stellte sich ebenfalls ein Abfall der Amplituden dar, der kontinuierlich zunahm. Die Latenz nahm jeweils nach der Behandlung zu. Die maximale Latenz ergab sich generell am 1. Tag, um dann langsam wieder zu verkürzen. Deutliche Unterschiede zwischen rechtem und linkem Auge fanden sich in der Latenz der photopischen A- und B- Welle. Die Latenz war nach Behandlung mit Argon-grün weniger verzögert.

Schlußfolgerungen: ERG-Veränderungen (Latenz, Amplitude) nach Laserkoagulation zeigten eine Rückbildungstendenz nach dem 7. Tag. Die elektrophysiologischen Veränderungen könnten die Störung der Blut-Retinaschranke nach der Photokoagulation anzeigen, die nach der Pigmentierung der Laserherde fast vollständig reversibel ist.

Erste Augenklinik, Medizinische Semmelweis-Universität Tömo str. 25-29 H-1083 Budapest, Ungarn


Zurück