97. Jahrestagung der DOG 1999

K134

MULTIFOKALES ERG (MF-ERG) ZUR DIAGNOSESICHERUNG BEI RETINITIS PIGMENTOSA - EIN KLINISCHES FALLBEISPIEL

A. Palmowski 1, W. Eich 2


Einleitung: Generalisierte Netzhauterkrankungen wie z.B. die Retinitis Pigmentosa können mit fokalen Funktionsstörungen beginnen, zu deren Erkennen spezielle Untersuchungstechniken, wie z.B. das multifokale Elektroretinogramm beitragen können.

Fallbeispiel: Mutter und Tochter, 81 und 46 Jahre alt, zeigten bilaterale sektorenförmige, knochenbälkchenartige tapetoretinale Degenerationen der caudalen Retina und korrespondierende craniale Skotome in der zentralen statischen Perimetrie (Octopus) - und in der kinetischen Perimetrie nach Goldmann, sowie eine pathologische Nyktometrie bei gutem Visus (1.0).

Ergebnisse: Muster-VEP, Muster-ERG, EOG und Helligkeits-ERG zeigten jeweils altersentsprechende Normalbefunde ohne eindeutige Pathologie. Im Skotopischen ERG zeigten sich reduzierte Amplituden. Das multifokale Zapfen-ERG der zentralen 50 Grad zeigte in der Reizantwort der ersten Ordnung, bei beiden Patientinnen gegenüber der Norm verringerte Amplituden der Reizantworten sowie eine Zunahme der Latenzzeiten. Diese Veränderungen waren besonders ausgeprägt im Bereich der Gesichtsfelddefekte und der sichtbaren Degenerationen. Die cranialen Reizantworten wurden gemittelt und mit denen der caudalen Hälfte verglichen. Die Latenz von P1 (= 1.positiver peak) lag cranial zwischen 30,8 ms (Min) und 45.0 ms (Max), caudal zwischen 28,3 ms (Min) und 35,8ms (Max). Für N2 (= 2.negativer peak) lagen die Latenzen cranial bei Latenzen 47,5 ms (Min) - 64,1 ms (Max), caudal: 43,3 ms (Min) - 50.8 ms (Max). Die Amplitude N1-P1 lag cranial zwischen 3,3-6,8 nV/Grad2 (Min-Max), caudal zwischen 10,8-12,5 nV/Grad2 (Min-Max)

Schlußfolgerung: Mit Hilfe des MF-ERGs können, auch im Rahmen der Retinopathia pigmentosa 1,2, fokale Funktionausfälle unterschiedlicher Ausprägung dargestellt werden. So kann eine höhere Diagnosesicherheit erreicht und eine Zapfenbeteiligung frühzeitig aufgezeigt werden.

1 Hood-DC et al. (1998) Assessment of local retinal function in patients with retinitis pigmentosa using the multi-focal ERG technique. Vision-Res. 1998 Jan; 38(1): 163-79;
2 Seeliger-M et al. (1998) Multifocal Electroretinography in Retinitis Pigmentosa. Am J Ophthalmol 125:214-226
Homburg/Saar


Zurück